Das Babenhäuser Mannbuch

Das Babenhäuser Mannbuch

Bei einem Besuch des Marburger Staatsarchivs fielen mir Signaturen diverser Mannbücher in die Hände, wobei sechs davon als Babenhäuser Mannbücher bezeichnet waren. Die Durchsicht ergab, dass es sich um Lehnsverzeichnisse der Landgrafen von Hanau - Lichtenberg der Jahre 1459 bis 1669 handelte. Chronologisch geordnet ergeben sich für Forscher Einsichten in den Kreis der auserwählten Burgmannen (v. Groschlag, v. Gayling, v. Bergen, v. Wambolt, v. Cronberg und weiterer 30 Familien) sowie Kenntnisse über den Umfang und Ort der erteilten Lehensstücke. Eine Fundgrube für den Heimat - und Familienforscher von unschätzbarem Wert.

Pressestimmen:

Babenhäuser Zeitung v. 26. 07. 2012 Letztendlich wurde aus den Mannbüchern - eine eher trockene Auflistung der wechselnden Beziehungen zwischen den Grafen und Lehensleuten - ein lebendiges Geschichtsbuch. Ein Stück Babenhäuser Geschichte zum Lesen und Staunen."

Darmstädter Echo v. 01. 08. 2012 Auf über 140 Seiten beschreibt "Das Babenhäuser Mannbuch" einen prägenden historischen Abschnitt der Babenhäuser Geschichte. Es porträtiert die Grafen Hanau - Lichtenberg, führt ein in die Grundlagen des Feudalismus und stellt exemplarisch die Stammbäume von sechs Babenhäuser Familien dar.

Offenbacher Post v. 01.08.2012 Sechs Bände förderte der Babenhäuser Hobbyhistoriker ans Tageslicht. über einen Zeitraum von 210 Jahren (1459 - 1669) dokumentieren sie die Herrschafts- und Besitzverhältnisse in der Grafschaft Hanau - Lichtenberg.

Specifications

  • ISBN: 978-3-00-038765-4
  • Umfang: 142 Seiten, 20x20 cm, mit vielen farbigen Abbildungen
  • Preis: 14,00 €